Wohin des Weges?

Foto-Flanerie Weißensee

von Jan Siefke 塞风

Von Einbeck über Dortmund, Shanghai nach Berlin Weißensee. In seiner Weißenseer Kiezerkundung hat sich Jan Siefke fotografisch auf Identitätssuche des Kiezes begeben. Welche Atmosphären erspürt er mit der Kamera, welche Perspektiven findet er charakteristisch, was macht für ihn den Kiez aus? Eine Reihe mit jeweils 17 Bildern bei Tag und bei Nacht ist entstanden, die wir in dieser Ausgabe der CITYMAKERS InterVIEWS vorstellen.

Jan Siefke legte 1998 an der FH Dortmund sein Diplom im Bereich Foto, Film, Design ab. Sein Weg nach China führte ihn über ein Studienjahr 1997 in Hongkong und ein Stipendien-Reiseprojekt „100 Jahre und 3 Monate in Nordchina - Auf den Spuren des Russischen Sinologen Alexejew aus dem Jahre 1907“ im Jahre 1999 nach Shanghai, wo er 16 Jahre blieb. Als Fotograf arbeite er von dort in den Bereichen Reportage, Architektur, und Corporate Fotografie. In seiner freien fotografischen Arbeit beschäftigte er sich vor allem mit urbanem Wandel in China. Seit 2016 lebt er in Berlin und arbeitet zwischen Deutschland und China. Gemeinsam mit Katja Hellkötter ist er auch Gastgeber und Betreiber des C*Space in der Langhansstrasse 86.

Foto-Flanerie Weißensee, August 2019

© Jan Siefke 
Berliner Allee, Weißer See